Ein Rückblick auf das Duell des Jahres

 

Es war zweifelsfrei das Golfspiel des Jahres – The Match. Am 23. November 2018 trafen sich mit Tiger Woods und Phil Mickelson zwei der prägendsten Golfspieler dieses Jahrhunderts, um ein Duell über neun Millionen Dollar – und natürlich die eigene Ehre – auszutragen. Austragungsort des Aufeinandertreffens war der renommierte Shadow Creek Golf Course in Las Vegas. Erstmals wurde ein Golfevent rein für das Pay-TV konzipiert. Kein Wunder also, dass die Partie im Vorfeld zu einem wahren Medienspektakel hochstilisiert wurde. Die Promotion nahm Ausmaße eines Jahrhundertkampfes im Boxen oder bei den olympischen Spielen an. Doch die Show hielt, was sie versprach. Hier ist der Rückblick auf das Jahrhundert-Match zwischen Phil „The Thrill“ Mickelson und Tiger „The Big Cat“ Woods.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

It’s game time. Capital One’s The Match: Tiger vs. Phil can be purchased through @BRLive. Buy now - visit the link in my bio.

Ein Beitrag geteilt von Tiger Woods (@tigerwoods) am

Duell der Giganten

Beide Golfer sind schillernde Persönlichkeiten ihres Sports und auch abseits des Grüns nicht ganz unumstritten. Tiger Woods hat mit zahlreichen Affären und einer kostspieligen Scheidung für Schlagzeilen gesorgt und Phil Mickelson wird immer wieder mit illegalen Aktivitäten in Verbindung gebracht. Doch die Tatsache, dass beide eindeutig zu den besten Golfern aller Zeiten gehören, sollte außer Frage stehen. Wenn zwei der größten Sportler ihrer Disziplin im Heads-Up gegeneinander antreten, ist klar, dass auf beiden Seiten eine Menge Titel im Spiel sind. Insgesamt bringen es beide zusammen auf 19 Majortitel. Tiger Woods hat so ziemlich alles gewonnen, was es im Golfsport abzuräumen gibt und auch Phil Mickelson gehört seit Jahrzehnten zur Elite der Golfszene. Seit Mitte der 1990er Jahre duellieren sich die beiden Spitzengolfer auf den Turnieren in der ganzen Welt.

 

Interne Wetteinsätze werden gespendet

Um dem Duell noch mehr Brisanz zu geben, haben die beiden Golfer neben dem offiziellen Preisgeld auch noch weitere, private Wetten abgeschlossen. Unter anderem ging es am neunten Loch um eine Million Dollar für denjenigen, dem ein Eagle gelingen sollte. Dies traf aber leider nicht ein. The Match stand auch bei den Betfair Sportwetten an diesem Tag ganz hoch im Kurs. Phil The Thrill konnte aber drei andere Spielinterne Wetten über 600.000 Dollar gewinnen. Dafür holte sich Woods allerdings 200.000 Dollar am ersten Loch ab, da Mickelson hier kein Birdie schaffte. Die gesamten 800.000 spendeten die beiden anschließend für wohltätige Zwecke.

Gleichstand nach 18 Löchern

Trotz des enormen Preisgeldes und der internen Wetten offenbarte sich allerdings auch, dass es sich hier um eine Showveranstaltung handelte. So gab es nur wenige „Zauberschläge“ zu sehen – von einem eingechippten Ball Tiger Woods' auf Bahn 17 einmal abgesehen. Trotzdem ging es während der Partie an den verschiedenen Grüns eng zu. Nach 18 Löchern konnte sich keiner der beiden absetzen und so ging es bei gleicher Punktzahl in die Playoffs. Erst am vierten Entscheidungsloch, als die Sonne in der Wüste von Nevada schon untergegangen war, sicherte sich Mickelson unter Flutlicht den Sieg gegen seinen Dauerrivalen. Obwohl der heiß erwartete Trash-Talk zwischen den beiden Größen ausblieb, hatte Mickelson nach dem Duell laut Tagesspiegel noch ein paar Worte, für Tiger Woods übrig: „Es ist nicht das Masters oder die US Open, aber es ist schön zu wissen, dass ich dir gegenüber etwas vorweisen kann“, so der Gewinner mit einem Augenzwinkern.

Zurück