Golf Fernmitgliedschaft

Betway Sports - Sportwetten Online - WB 2019

Golf Fernmitgliedschaft

Golf – Auf dem Weg zum Breitensport

Schon vor etwa 300 Jahren wurde Golf gespielt. Über die genaue Herkunft gibt es verschiedene Meinungen. So heißt es, in den Niederlanden und Frankreich gab es ebenfalls Vorgänger des Golfs. Welche Theorie die richtige ist, lässt sich nicht nachvollziehen. Viele Golfer haben sich aber auf Schottland als Ursprungsland geeinigt. Dort wurde 1735 der erste Golfclub der Welt gegründet. Die Royal Burgess Golfing Society of Edinburgh. Seitdem erfreut sich die traditionelle Sportart immer größerer Beliebtheit. 60 Millionen Menschen sind weltweit in einem Golfclub angemeldet und schwingen regelmäßig den Schläger auf einer der 35.000 Golfanlagen. In Deutschland sind es mehr als eine halbe Million passionierte Golfspieler. Bei der Spieleranzahl ist die USA Spitzenreiter. 25 Millionen Amerikaner sind Mitglied in einem Golfclub.

Die fünf mitgliederstärksten Länder im Golf:

  • USA – 25 Millionen Mitglieder
  • Japan – 9 Millionen Mitglieder
  • Kanada – 5 Millionen Mitglieder
  • Großbritannien – ca 1,3 Millionen Mitglieder
  • Australien – ca. 700.000 Mitglieder

Um Golf zu spielen, müssen Sie Mitglied in einem Golfclub sein. Aber welche Vorteile bringt eine Golfmitgliedschaft eigentlich? Die Mitgliedschaft erlaubt es Ihnen in Ihrem Heimatclub Golf zu spielen, wann immer sie wollen. Außerdem übernimmt ein Golfclub die Verwaltung Ihres Handicaps. Eine Alternative zur festen Mitgliedschaft in einem Club bietet die Golf Fernmitgliedschaft von greenfeemitgliedschaft.de. Diese bietet sich vor allem für Golfer an, die nicht regelmäßig auf dem gleichen Golfplatz spielen. Als Fernmitglied haben Sie ebenfalls einen Heimatclub und können aber auf vielen verschiedenen Golfplätzen spielen. Gegen einen geringen Jahresbeitrag erhalten Sie einen Ausweis des DGV und haben auf fast allen Golfplätzen ein Spielrecht gegen Greenfee. Auch im Ausland gilt diese Regel. Wenn Sie im Urlaub gern Golf spielen wollen, können Sie das als Fernmitglied problemlos tun. Außerdem bezahlen Sie nur für die Runden, die Sie wirklich spielen. Wenn sich eine Vollmitgliedschaft für Sie nicht lohnt, bietet Ihnen die Fernmitgliedschaft eine passende Alternative.

Golf Fernmitgliedschaft mit Service

Eine Golf Fernmitgliedschaft mit Service

Ein solch individuelles Modell bietet die Deutsche Golf Marketing GmbH mit ihrer Greenfeemitgliedschaft. Sie können aus verschiedenen Varianten auswählen. Bei jeder erhalten Sie einen offiziellen DGV-Ausweis und können in über 700 Clubs in Deutschland und in fast allen Clubs weltweit gegen Greenfee spielen. Sie müssen lediglich ihre Platzreife nachweisen. Andere Kriterien für die Erlaubnis zum Spielen gibt es nicht. Die Verwaltung Ihres Handicaps übernimmt der für Sie ausgewählte Heimatclub. Haben Sie an einem Turnier auf einer deutschen Anlage teilgenommen, werden Ihre Ergebnisse schon kurz danach in Ihren Club übertragen. Nachdem Sie zu Beginn Ihre Platzreife nachgewiesen haben, erhalten Sie nach kurzer Zeit ihr Stammblatt. Mit diesem können Sie in jedem Golfclub Ihr Handicap verifizieren und direkt Golfen. Aufnahmegebühren müssen Sie bei einer Fernmitgliedschaft nicht bezahlen. Eine preisgünstige Alternative für jeden, der nicht regelmäßig zum Golfspielen kommt.

Mit verschiedenen Vertragsmodellen passt sich die DGM an ihre Kunden an. Neben der Standard-Mitgliedschaft, stehen Junior- und Senior-Mitgliedschaften zur Auswahl. Golffans unter 20 Jahren können das Junior-Paket wählen. Eine kostengünstige Variante, die den Nachwuchs näher an den Golfsport heranführen soll. Für Spieler die älter als 75 Jahre sind, gibt es ebenfalls einen Preisnachlass. Bei jedem der drei Modelle zahlen Sie nur das Greenfee für die Runden, die Sie spielen.

Durch die kurzen Vertragslaufzeiten, können Sie auch mal eine Pause machen. Gerade Gelegenheitsspieler profitieren von diesem Modell. Sie spielen wann es ihnen passt und zahlen dabei nicht drauf. Als Fernmitglied erhalten Sie drei Mal pro Jahr einen Rabattgutschein. Mit dem Gutschein spielen Sie auf den Partnerplätzen der DGM zum halben Preis. Aktuell ist die Mitgliedschaft für 2020 zum Aktionspreis zu haben. 84,90 € (zzgl. 35,00 € Verbandsabgabe) kostet die einjährige Mitgliedschaft. Ein deutlich günstigerer Preis, im Vergleich zu einer Vollmitgliedschaft. Hier beträgt ein Jahresbeitrag meistens 1.000 € und mehr.

Schnell und zuverlässig

Als Fernmitglied können Sie frei entscheiden, auf welchen Kursen Sie spielen wollen. Ein paar Kriterien sollte der Anbieter für Ihre Mitgliedschaft aber dennoch erfüllen. Die Mitgliedschaft sollte immer beinhalten, dass Sie einen offiziellen Handicap-Nachweis erhalten (Golfausweis / Stammblatt). Nur mit diesem können Sie auf anderen Kursen golfen. Bei guten Anbietern haben Sie Ihren Ausweis vom Golfverband zwei Wochen später im Briefkasten.

Bei Fernmitgliedschaften werden Ihr Handicap und Ihr Stammblatt vom Heimatclub verwaltet. Ein guter Anbieter garantiert Ihnen jederzeit schnellen Zugriff auf diese Daten. Zusätzlich werden Ihre Daten automatisch verwaltet. Spielen Sie ein Turnier, werden Ihre Ergebnisse automatisch an Ihren Heimatclub übermittelt.

Fernmitgliedschaft kennenlernen und entscheiden

Kennenlernen und entscheiden

Besonders für Einsteiger, die gerade erst mit dem Golfen beginnen, ist eine Fernmitgliedschaft empfehlenswert. Wenige wissen direkt zu Beginn, ob sie nun regelmäßig spielen oder eher selten auf dem Kurs stehen werden. Außerdem bindet Sie die Mitgliedschaft nicht an einen Club. Sie können in Ihrem Heimatclub spielen, aber auch weitere Plätze ausprobieren oder im Urlaub die Golfanlagen nutzen.

Auf den Kursen dieser Welt

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, auch im Urlaub Ihren Golfschläger zu schwingen. Als Fernmitglied können Sie mit ihrem Golfausweis oder Stammblatt auch auf Reisen jederzeit ihr Handicap nachweisen. Eine Voraussetzung ist, dass der Club in dem Sie spielen wollen, offen für Gäste ist. Andernfalls werden Sie keinen Abschlag machen können. Auf Mallorca zum Beispiel ist das kein Problem. Zeigen Sie ihren Golfausweis vor und wenig später können Sie ihren ersten Ball auf den spanischen Golfanlagen schlagen. Auch außerhalb von Europa gilt dieses Prinzip. Ausweis zeigen und loslegen. Schlagen Sie demnächst in den USA, Australien oder Neuseeland ab.

Lohnt es sich?

Eine Golffernmitgliedschaft lohnt sich für alle, die über ein Jahr verteilt, nicht regelmäßig Golf spielen werden. Sind Sie im Jahr nicht deutlich häufiger als 20 Mal auf dem Golfplatz, empfiehlt sich die Fernmitgliedschaft. Die Zahlen der Fernmitglieder in Deutschland steigen jedes Jahr. Sie machen knapp ein Drittel der Golfspieler in Deutschland aus. Mittlerweile ist das Modell in der Welt des Golfsports etabliert und wird gern genutzt. Außerdem ist die Fernmitgliedschaft deutlich günstiger, als eine Vollmitgliedschaft und ermöglicht viele Vorteile. Sie können in vielen Clubs auf der ganzen Welt golfen. Und Sie zahlen nur die Runden, die Sie spielen. Die passende Variante für einen Gelegenheitsspieler.

Auch wenn Sie viel auf Reisen sind und dabei gern bei einer Runde Golf entspannen oder eben nicht zum Golfen kommen, sollten Sie über eine Fernmitgliedschaft nachdenken. Sie binden sich nicht langfristig. Mit der einjährigen Vertragslaufzeit, lernen Sie den Golfsport in aller Ruhe kennen und finden heraus, ob Sie die Leidenschaft gepackt hat. Außerdem wissen Sie auf diesem Wege, wie viel Zeit Sie in Golf investieren können und möchten. Da die Kündigung schnell erledigt ist, haben Sie jederzeit die Chance, eine Pause zu machen. Bei den meisten Anbietern gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten vor Vertragsende. Ihr Handicap bleibt dabei bestehen. Sie spielen bei ihrer nächsten Runde Golf einfach damit weiter. Eine Fernmitgliedschaft empfiehlt sich für jeden, der im Jahr nicht allzu häufig auf dem Kurs stehen kann, aber trotzdem eine Leidenschaft für die traditionelle Sportart hat.

Quelle für Golf Statistiken: https://www.golfsportmagazin.de/golf-in-zahlen-anzahl-golfer-deutschland/

Zurück