Golfsport ist nur so gut wie der Golfplatz

 

Golfanlagen, mit wundervoll grünem Rasen, gibt es wie Sand am Meer. Immer wieder eröffnen neue Anlagen, die zum Ausüben des beliebten Sports einladen. Wer sich nur ein wenig die Zeit vertreiben möchte, dem genügen meist schon simpel ausgelegte Anlagen. Doch für echte Sportler, die mit Leib und Seele am Golfsport hängen, müssen die Anlagen besondere Kriterien erfüllen. Doch wie finden Sie einen Golfplatz, der auf Ihre Wünsche ausgelegt ist? Welche Qualitätskriterien sind zu beachten und wo finden Sie besonders aufwendig ausgestattete Anlagen?

Zustand der begrünten Anlage

Ein Kriterium, welches Sie bereits auf den ersten Blick beurteilen können, ist die optische Gestaltung der Rasenfläche. Vielen Golfern ist es ein Dorn im Auge, wenn der Rasenplatz mit unzähligen Abschlagsmarken übersehne ist. Daher sollten sie sich, wenn Sie sich selbst zu diesen Sportlern zählen, unbedingt auf eine ausführliche Rasenpflege auf der Golfanlage achten. Zudem ist es wichtig, dass die Flächen ebenmäßig gestaltet sind. Nur so können Sie sich vor dem Umknicken auf übersehenen Steinen oder dem Versinken von Bällen in großen Sandanlagen schützen.

Die Schwierigkeiten der Bahnen

Jeder Golfplatz hat seine ganz eigene Struktur, die ihn auszeichnet. Nicht ohnehin bekommen einige Plätze einen Spitznamen, der sich in der ganzen Welt verbreitet. Wer seine Skills im Golfsport an ein Limit trieben möchte, sollte sich ebendiesen Anlagen zuwenden. Sie zeichnen sich durch besonders verwinkelte oder gar enge Ausführungen aus. Zudem werden sie durch unfaire Routen nur für echte Meister des Sports spielbar gemacht. Solche Anlagen eigenen sich sehr gut für Sie, wenn Sie sich neuen Herausforderungen stellen möchten. Sollten Sie jedoch noch nicht allzu lange im Golfsport aktiv sein, können ebendiese Anlagen den Spaß am Sport nehmen.

An die moderne Technik angepasst

In der heutigen Zeit unterliegen alle Bereiche des alltäglichen Lebens einem ständigen technologischen Wandel. Immer neue Technologien werden genutzt, um uns das Leben zu vereinfachen. Hierzu gehör tauch der Golfsport, welches durch Besonderheiten noch attraktiver und leichter zugänglich gemacht werden soll. Wenn Sie nun auf der Suche nach einer passenden Golfanlage für Ihre Übungsstunden und das Ausüben Ihres Hobbys sind, sollten Sie dies im Hinterkopf behalten. So gibt es mittlerweile Anlagen, auf denen Sie die Möglichkeit haben, mit Sensoren zu trainieren. Ein menschlicher Trainer wird damit, ab einem bestimmten Trainingsstand, überflüssig. Hierzu werden die Sensoren einfach an Ihrem Schläger angebracht. Über GPS zeichnen Sie die Schlagdaten Ihrer Ausführungen auf. Eine Auswertung erhalten Sie direkt aufs Smartphone.

Die Umwelt wirkt sich aus

Zudem machen sich die Gegebenheiten der Umgebung schnell auf einer Golfanlage bemerkbar. In der Dominikanischen Republik gibt es eine Anlage, die nur noch unter dem Namen „The Teeth of the Dog“ erwähnt wird. Hier wehen starke Passatwinde über die Plätze, welche das Spiel erschweren. Bereits vor dem ersten Abschlag müssen die Sportler sich genaustens auf die Windgeschwindigkeiten einstellen, um den Abschlagwinkel sowie die Kraft an die Gegebenheiten anzupassen. Immer wieder schaffen es auch erfahren Sportler auf dieser Bahn nicht, in wenigen Schlägen zum Ziel zu gelangen. Doch ebendies macht den Reiz der Anlage aus.

Zurück